Buchrezension: Anne Sanders – Sommer in St. Ives

Ihr Lieben,

ich habe gestern Abend die letzten Seiten von „Sommer in St. Ives“ gelesen und kann euch dieses Schmuckstück an Buch nur empfehlen!

sommer-in-st-ives-1Es ist das Erstlingswerk der Autorin unter ihrem eigenen Namen, in dem sie uns mit einer romantisch-komischen Geschichte an die westliche Küste Cornwalls nach St. Ives mitnimmt.

Anne Sanders – Sommer in St. Ives

Vor herrlicher Kulisse erzählt sie kurzweilig, charmant und zum verlieben schön eine Familiengeschichte und hat mich damit vom ersten Moment an gepackt.

Anne Sanders beschreibt den Ort St. Ives so malerisch schön, dass ich mir gleich mal ein paar Bilder dazu ansehen musste und bin direkt schockverliebt, seht euch das an: https://www.flickr.com/groups/stives/pool/

Traumhaft, oder? Schon lange konnte ich mich nicht mehr so gut in eine Geschichte reinversetzen wie in diesem Buch und ob ihr es glaubt oder nicht, so wie es aussieht verbringen mein Freund und ich nächstes Jahr einen „Sommer in St. Ives“ da mich das Buch so inspiriert hat, dass wir nun unseren Urlaub in Cornwall verbringen werden.

Das Buch hat mich von der Gestaltung her direkt angesprochen, als Taschenbuch ist es (noch) nicht erschienen sondern in diesem momentan wohl modernen, größeren Format mit etwas stärkerem Buchumschlag, daher kostet es 14,99 €.

Klappentext

Bevor ich euch genau sage worum es sich in dem Buch dreht hier für euch der Klappentext:

Hamburg 1955: Die 15jährige Elvira Engel (jaja ich weiß, da hatte ich auch innerlich ein bisschen mit den Augen gerollt aber wartet mal ab, es wird noch besser ;-) ) ist nicht gerade begeistert, als ihr Mutter darauf besteht, dass sie an einem Schüleraustausch nach St. Ives in Cornwall teilnimmt. Das introvertierte Mädchen scheut die Gesellschaft ihrer schnatternden Altersgenossinnen. Und so klettert sie eines Nachts aus dem Fenster, um alleine den Sonnenaufgang am Strand zu beobachten. Doch dabei begegnet sie dem Pfarrerssohn Sam Watson, der ihr Herz erobert. Schon bald verbringen die beiden heimlich so viel Zeit wie möglich miteinander. Nach ihrem Abschied schreiben sie sich und treffen wenig später in London wieder aufeinander. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern…

Cornwall 2015: Lola Lessing (Augenrollen Nr. 2) reist mit ihrer gesamten verrückten Familie nach St. Ives, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Sie ahnt nicht, dass Elvira ihr Leben lang ein Geheimnis hütete – und dass dieses nicht nur ihre Familie in ein turbulentes Chaos stürzen, sondern auch ihr eigenes Leben vor ungeahnte Entscheidungen stellen wird.

 

ACHTUNG: Wer nicht gespoilert werden will, liest jetzt besser nicht weiter!


Die Story

Die Geschichte beginnt direkt mit der Anreise von Lola und ihrer Familie, bestehend aus ihren Eltern, ihrem jüngeren Bruder sowie ihrer Schwester, die ihren Blick nicht von Smartphone, Tablett und Laptop nehmen kann. In St. Ives angekommen werden sie in einem wunderschönen Haus am Hügel mit traumhaftem Ausblick untergebracht, welches, wie sich später herausstellen soll, der Jugendliebe ihrer Großmutter Elvira gehört: Sam Watson.

Lola’s Großvater ist vor einem Jahr verstorben – umso schockierter ist die Familie als Elvira ihre Verlobung und baldige Heirat mit Sam Watson bei einem gemütlichen Familienabend bekannt gibt. Und hier nimmt das Chaos seinen Lauf :-)

Lola’s Mutter, die SAMantha heißt ist sich nicht sicher, ob sie wirklich die Tochter ihres Vaters, oder vielleicht doch die von Sam ist, mit dem sich Elvira wohl auch während der Ehe mit ihrem Mann heimlich getroffen hat.

Der Leser erfährt in einigen Rückblicksequenzen wie die Liebe zwischen Sam und Elvira entsteht, vor der traumhaften Kulisse von St. Ives und dass sich ihre Wege leider trennen mussten als Elvira an ihre psychisch krank Mutter in Deutschland gebunden war und Sam einen Plattenvertrag für seine Band in den USA erhielt. Beide heiraten und leben ihr Leben. Doch beide haben sich nie vergessen können und krönen ihre unsterbliche Liebe nun mit einer Hochzeit.

Lola’s Geschichte spielt parallel zu den Hochzeitsvorbereitungen für ihre Großmutter. Sie lernt, wie sollte es auch anders sein, einen charismatischen Engländer kennen, einen Freund von Sam, der in seiner Band spielt. Die beiden flirten recht lange miteinander bevor es etwas ernster wird. Das ganze ist auch meiner Sicht so schön bildlich und romantisch erzählt dass man einfach Lust darauf bekommen muss ein paar kuschelige Tage an der rauen Küste von England zu verbringen.

Das Highlight der Geschichte ist natürlich die Hochzeit von Sam und Elvira, die jedoch zunächst erstmal durch jede Menge Pannen gehen muss – ehe es ein Happy End gibt.

Und das gibt es natürlich auch für Lola. Zunächst ist sie skeptisch, ob Chase es ernst mit ihr meint, oder sie nur ein Urlaubsflirt für ihn ist, wo noch dazu seine Exverlobte plötzlich wieder auftaucht. Doch Ende gut – alles Gut: Chase ist, genau wie Lola, über beide Ohren verliebt und besucht Lola schon 4 Wochen nach ihrem Besuch in Cornwall in Deutschland.

Am Ende ist offen, ob Lola sich dazu entschließt gemeinsam mit ihrer Großmutter und ihren Eltern in Sam’s Haus in St. Ives zu leben und somit ihrer großen, neuen Liebe nah zu sein – das ist dann der Phantasie des Lesers überlassen.

Ein super schöner Song spielt im Buch auch noch eine kleine Rolle, hab ihn lange schon nicht mehr gehört, schade eigentlich:

Fazit

Klar, ein bisschen Kitschromantik ist in diesem Buch vertreten und es stellt auch keine besonders hohen Ansprüche an den Intellekt des Lesers, aber das Buch liest sich wahnsinnig schön und lässt definitiv jedes Frauenherz höher schlagen! Und wer nach diesem Roman keine Lust darauf hat, mit einem alten WV Bus durch Cornwall zu düsen, der ist selbst schuld :-)

Bewertung

Ich vergebe für das Buch  5 von 5 Sternen.
Bewertungsskala siehe unten.

Die Bewertungen von Amazon könnt ihr hier einsehen:

(Dieser Inhalt stammt von Amazon EU Sarl)

 

Ich hoffe meine kleine Rezension hat euch weitergeholfen. Habt noch einen schönen Tag und wie wäre es heute mal mit ein bisschen Zeit für euch um in einem guten Buch zu lesen?!

Lasst es euch gut gehen,
eure Ruby



Meine persönliche Bewertungsskala:

✪✪✪✪✪
Sehr tolles Buch, das ich sogar ein zweites Mal lesen würde und uneingeschränkt empfehlen kann und auch verschenken würde
✪✪✪✪
Sehr gutes Buch, welches ich uneingeschränkt weiterempfehlen würde
✪✪✪
Gutes Buch, eher „seichte“ Literatur, würde ich vielleicht als einfache Urlaubslektüre oder mal für Zwischendurch empfehlen.
✪✪
Das Buch ist ok, ich würde es eingeschränkt empfehlen für Leser die diese Art von Geschichte / Schreibstil mögen

Leider absolut nicht mein Fall, keine Empfehlung

(Bitte beachtet dass dies meine subjektive Meinung darstellt und nur als Orientierungshilfe dient)



Dies hier sind meine aktuellen allerliebsten Top 3 Lieblingsbücher:



Bücher auf meiner Wunschliste:

Schlagwörter:

Related Posts

Previous Post Next Post

Comments

    • Lena
    • 1. Oktober 2016
    Antworten

    Das notiere ich mir, dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*

2 shares