Rezept: One-Pot-Thai-Erdnuss-Pasta

One-Pot-Gerichte sind ja momentan sprichwörtlich in aller Munde. Warum ist man eigentlich jetzt erst darauf gekommen solche tollen und einfachen Gerichte zu kreieren?

Den Klassiker kennt man ja mittlerweile, die typische One-Pot-Pasta mit Spaghetti, Basilikum, Zwiebeln und Tomaten. Mit diesem Gericht wird es exotisch und in wenigen Minuten habt ihr für eure Gäste ein tolles Essen gezaubert. Sobald alles im Topf ist kann es auch schon in 10 Min. auf den Tisch.

One-Pot-Thai-Erdnuss-Pasta

Für Erdnussallergiker ist dieses Gericht allerdings nicht geeignet. Gehackte Erdnüsse und Erdnussbutter, frisches Gemüse, Ingwer und eine Limettennote verleihen dem Gericht das gewisse Extra.

Über eine Suche auf Pinterest habe ich das Originalgericht hier gefunden. Um es etwas „einzueuropäisieren“ (gibt es das Wort überhaupt??) habe ich alles in das metrische System umgerechnet.

One-Pot-Thai-Erdnuss-Pasta

Und so geht die One-Pot-Thai-Erdnuss-Pasta für 4 Personen (zum Download des Rezepts hier klicken):

Folgende Zutaten kommen direkt in den Topf:

  • 350g Linguine oder Spaghetti
  • 1L Wasser
  • 2 TL Brühepulver
  • 2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
  • 1 Stück Ingwer ca. 3cm ungeschält in dicke Scheiben geschnitten (muss dann beim Essen rausgefischt werden, alternativ schälen und fein hacken)
  • 1 große Möhre geschält, längs halbiert und in Streifen geschnitten
  • 1 rote Paprika in feine Streifen geschnitten
  • 4 Frühlingszwiebeln, längs halbiert und in ca 3-4cm lange Stücke geschnitten
  • 100g geröstete und gesalzene Erdnüsse, grob mit dem Messer gehackt
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1/2 TL Chiliflocken, je nachdem wie scharf man es mag
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 Limette in dicke Scheiben geschnitten (muss dann beim Essen wieder rausgefischt werden, alternativ den Saft einer Limette am Ende des Kochvorgangs drüber geben)

One-Pot-Thai-Erdnuss-PastaAlles zum Kochen bringen, auf niedriger Stufe 10 min. köcheln, evtl. 1-2 Min. länger wenn noch zu viel Flüssigkeit im Topf ist.

Zur Dekoration am Schluss:

  • Ein paar Erdnüsse darüber streuen
  • eine Handvoll Koreander, gezupft darüber geben (wer keinen Koreander mag einfach weglassen)
  • 1 Limette, geviertelt auf jede Portion setzen

Viel Spaß beim Nachkochen, schaut doch auch mal in meine anderen Rezepte rein: https://www.love2becreative.de/rezepte/

Ruby

Schlagwörter:

Related Posts

Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

0 shares